Endet die Misere nie?

Das Lügentheater unter freundlicher Mitwirkung und Regie von Thomas die Misere de Maiziere will nicht enden. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages tat der Verteidigungsminister am 31. Juli 2013 wieder das, was man schon vorher von ihm kannte und erwartet hatte: Er gab die Schuld für die Probleme mit der Drohne „Eurohawk“ anderen und sprach von „Geburtsfehlern“ vor seiner Amtszeit.

Interessant sind nur noch die Bewertungen in den Medien. Der FAZ kam der Minister wie ein „ausführendes Organ der Ministerialbürokratie“ vor, und das Handelsblatt beobachtete: „Preußisch gradlinig betritt Thomas de Maiziere kurz nach 10 Uhr den Sitzungssaal im Paul-Löbe-Haus.“

Der Hinweis auf Preußen spricht Bände. Ein Angehöriger des preußischen Offizierskorps, beim Lügen erwischt und sich öffentlich in unterschiedliche Varianten seiner Wahrheiten verstrickend, hätte unter Zuhilfenahme der Dienstpistole die Affäre beendet, um seine Ehre zu bewahren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bundeswehr abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s