Kampf gegen rechts: Hannover verbietet Zigeunerschnitzel

Untrennbar vom Kampf gegen rechts ist der Kampf der Zivilgesellschaft gegen Ausländerdiskriminierung jeder Art. In Hannover wurde soeben ein grandioser Erfolg bei dieser Facette des Kampfes gegen rechts errungen, wie der FAZ vom 9. Oktober 2013 zu entnehmen ist. So werden in der Kantine der Stadt Hannover und der Kantine des Kongresszentrums in Zukunft keine Zigeunerschnitzel mehr angeboten. Das hannoversche Forum der Sinti und Roma, das unter diesem Namen angebotene Speisen als diskriminierend empfand, sprach von einer „wirklich guten Nachricht“.

Es gibt aber noch mehr zu tun: Der Zeitung ist zu entnehmen, dass der Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel in Bonn mitteilt, dass es bei dem vor 100 Jahren eingeführten Begriff „Zigeunersaucen“ bleiben solle.

Offenbar haben diese Kapitalisten die überall in Deutschland wachsende braune Gefahr noch nicht begriffen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alle gegen rechts, Alle sind Ausländer, Bekloppte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s