Der Grieche vor der Tür

Kaum ist die Bundestagswahl vorbei, steht der Grieche wieder auf der Matte und bettelt um Geld. Das war allen klar, die etwas hinter die Kulissen geschaut und die Märchen vom „Primärüberschuss“ im griechischen Staatshaushalt nicht geglaubt hatten. Im Deutschlandfunk quacksalberte noch am 22. November 2013 ein offenbar hirnloser Korrespondent von einem Haushaltsüberschuss von 800 Millionen Euro in Athen. Auf diesen Überschuss kommt man nur, indem die Zinsverpflichtungen aus dem Haushalt rausgerechnet werden.

Auf Privatebene sähe die Rechnung so aus: Jemand verdient 1.000 Euro und hat 800 Euro Ausgaben. Zugleich drücken ihn Zinsen und Tilgungen für Kredite von 500 Euro im Monat. Die Schuldenberatung stellt fest, der Mann habe einen Überschuss von 200 Euro im Monat, sei also finanziell gesund und wirtschafte gut. In Wirklichkeit erhöhen sich die Schulden um 300 Euro pro Monat. Faktisch ist der Mann pleite – genauso wie der Grieche.

Im Falle von Griechenland stehen dem „Haushaltsüberschuss“ von 800 Millionen Euro jährliche Zinsverpflichtungen aufgrund der hohen Staatsschulden von sieben Milliarden Euro gegenüber. Statt eines Überschusses beträgt das Haushaltsdefizit 6,2 Milliarden Euro. Das ist genau der Betrag, den die Bundesregierung für 2014 an Nettokreditaufnahme plant. Wenn das kleine Griechenland genausoviel neue Schulden macht wie das große Deutschland, gibt es nur ein Fazit: Griechenland ist pleite, und die EU mit ihrer neokolonialen Troika sowie die EU-Regierungschefs sind Komplizen der griechischen Konkursverschleppung.

Die griechische Schuldenstand hatte Ende September 321,8 Milliarden Euro erreicht, etwa ein Drittel des Schuldenstandes des Bundes. Das waren 169 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (Deutschland 81 Prozent). Vor einem Jahr hatte Griechenland erst 303,5 Milliarden Euro Schulden.

Griechenland muss aus der europäischen Zinsknechtschaft befreit und vom Euro, besser noch von der EU befreit werden. Das Land befindet sich in einer schlimmeren Situation als zu Zeiten der türkischen Besatzung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EUdSSR, Euro ist stabil abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s