Der grüne Dani und die Kinder: Kinderporno im Bundestag?

Vor dem Fall des unter Kinderporno-Verdacht stehenden Ex-SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy hatte es schon einige Auffälligkeiten im deutschen Politikbetrieb gegeben: Beim SPD-Abgeordneten Jörg Tauss waren Kinderpornos gefunden worden. Ein Mitarbeiter des grünen Bundestagsabgeordneten Tom Koenigs wurde wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch in vielen Fällen verhaftet. Als geistige Wegbereiter des ekelhaften Treibens dürfen sich Jürgen Trittin und Volker Beck (beide Grüne) fühlen, die für Forderungen nach Straffreiheit von sexuellen Handlungen an Kindern standen – oder noch stehen? Der geistige Übervater der politischen Pädoszene ist Daniel Cohn-Bendit (Grüne), der die Sexualität von Kindern als etwas „Fantastisches“ bezeichnet.

Vor diesem Hintergrund sollten Politiker, die mit dem Dreck nichts zu tun haben wollen, schnell auf Untersuchung des folgenden Verdachts drängen. So ist bei „eigentümlich frei“ zu lesen: „Viel bedeutsamer erscheinen Spuren, die durch die ,Operation Spade‘ ans Licht gebracht wurden, in den vergangenen drei Jahren allerdings nicht weiterverfolgt wurden. So wurden allein bis zum Jahr 2010 mehr als ein Dutzend von IP-Adressen innerhalb des Berliner Reichstages dazu benutzt, kinderpornographisches Material herunterzuladen und zu speichern, wie die kanadischen Ermittler nachweisen konnten.“

Wenn das stimmt, war Edathy nur die Spitze des Eisbergs.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grünes Reich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s