EU lässt den Kaffee kalt werden

Die Gängelungsmaschine aus Brüssel hat wieder zugeschlagen. Ab 2015 müssen Kaffeemaschinen mit einem Mechanismus ausgerüstet werden, der das Warmhalten des Kaffees nach fünf bis 40 Minuten beendet. „Der Einzelne kann so bis zu zehn Euro Strom im Jahr sparen“, freut sich die Deutsche Energie-Agentur, das Zentralkomitee der energiepolitischen Vollpfosten in Deutschland. Würde endlich die EEG-Umlage abgeschafft, weil sie nachweisbar nur zu einem höheren Kohlendioxid-Ausstoß führt, könnte ein Privathaushalt rund 500 Euro im Jahr sparen. Seit Beginn der Förderung der erneuerbaren Energien sind 120 Milliarden Euro von den Stromkunden an grüne Kapitalanleger, die den Bau von Solar- und Windenergieanlagen finanzieren, umverteilt worden, berichtet der Deutsche Bundestag.

Da könnte viel Geld gespart und den Grünen der Saft abgedreht werden. Sollen sie doch selbst arbeiten, statt mit ihrem geerbten Geld unzuverlässige Energieanlagen zu finanzieren und die Leute abzukassieren.

Unsere Kaffeemaschine bleibt so lange eingeschaltet, wie wir das wollen. Und wir lassen auch im Flur das Licht brennen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Energiewendemärchen, EUdSSR abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s