Worte, die keiner glaubt

„Die Schuldenbremse, die ab 2020 keine neuen Schulden mehr erlaubt, gilt“, hat der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) der „Rheinischen Post“ erklärt (am 30. Juli 2014). Im gleichen Amtemzug kündigt er die Vorlage eines Nachtragshaushalts mit einer Erhöhung der Neuverschuldung des Pleitelandes NRW um 1,3 Milliarden Euro an. Wieder einmal bewahrheitet sich, dass sich eher ein Hund einen Wurstvorrat zulegt als dass Politiker mit dem Sparen ernst machen würden. Wenn die Schuldenbremse 2020 greift, ist Walter-Borjans mit Sicherheit nicht mehr im Amt, und sein Nachfolger wird die vom Vorgänger angerührte Suppe mit eben solcher Sicherheit nicht auslöffeln.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Finanzpolitik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s