EZB kauft schon Staatsanleihen

Der Geldfälscher und Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat nach Presseberichten (z.B. Die Welt vom 21. Oktober 2014) mit dem Ankauf von Pfandbriefen begonnen. Es soll sich dabei um französische Pfandbriefe mit kurzen Restlaufzeiten handeln. Draghi bezahlt die Papiere mit frisch gedrucktem Geld.

Weichwährungsbejubler wie Die Welt loben die EZB: „Indem sie Banken die Papiere abkauft, wird in deren Bilanz Eigenkapital frei, mit dem sie neue Kredite für Firmen und Privathaushalte hinterlegen können.“

Niemand fragt, was in den Pfandbriefen drinsteckt: Fast alle auch in Deutschland angebotenen Pfandbriefe enthalten Staatsanleihen, wenige sind durch Hypotheken, Flugzeuge oder Schiffe besichert. Das heißt, Draghi hat mit dem Ankauf von Staatsanleihen begonnen und betreibt damit verbotene Staatsfinanzierung.

Armes Europa.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EUdSSR, Euro ist stabil abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s