Lügenpresse reloaded: dpa erzeugt Wachstum

Die staatsnahe Nachrichtenagentur adn dpa lobt und preist wieder die gute Politik der Regierung, die sich in angeblich tollen Zahlen niederschlägt. So ist dem kritischen Leser eines Berichts von dpa Qualitätsjournalist Harald Schmidt am Morgen des 13. Februar 2015 beinahe die Kaffeetasse aus der Hand gefallen: „Getrieben von der Kauflust der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft ihr Wachstumstempo Ende 2014 wieder deutlich beschleunigt.“ In einer Zusammenfassung legte Schmidt wenig später nach: „Deutschlands Wirtschaft hat die Schwäche aus dem Sommerhalbjahr schnell überwunden“.

Was war passiert? Das Statistische Bundesamt hatte berichtet, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im 4. Quartal 2014 um mickrige 0,7 Prozent höher lag als im Vorjahresquartal. Das ist kein Wachstum, sondern mehr oder weniger Stillstand. Auch das Plus beim Jahreswachstum, das von 1,5 Prozent auf 1,6 Prozent steigen dürfte, ist weniger Wachstum, sondern mehr ein Hinweis darauf, dass die deutsche Wirtschaft nur im Schneckentempo vorankommt. Echtes Wachstum, das dauerhafte Arbeitsplätze schafft, beginnt bei drei Prozent.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Qualitätsjournalismus, Wirtschaftspolitik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s