Kein Zurück aus dem EU-Wahnsinn

Niemand soll glauben, der Massenprotest gegen den Energiesparlampen-Unsinn (Stichwort giftiges Quecksilber) hätte die Eurokraten davon abgebracht, auf weitergehende Maßnahmen der Energieeffizienz zu verzichten. Staubsauger dürfen nicht mehr stärker als 1.600 Watt saugen, bessere Geräte sind verboten. Bald werden die Wattzahlen weiter gesenkt. Damit ist klar, wohin die Reise gehen soll: Nicht der Kunde soll selbst entscheiden dürfen, welches Gerät er kauft, sondern es wird ihm eine immer enger werdende Spannbreite vorgeschrieben.

Derzeit werden im Handel noch genug starke Geräte angeboten, die rechtzeitig von den Herstellern auf den Markt geworfen wurden. Aber bald werden kräftige Staubsauger so knapp sein wie heute die schönen Glühbirnen mit dem warmen Licht. Die nächsten Schritte sind bereits beschlossen und werden Zug um Zug umgesetzt. Seit dem 20. Februar 2015 wurden unauffällig Vorgaben für Dunstabzugshauben sowie für mit Strom und Gas betriebenen Kochfelder und Backöfen in Kraft gesetzt.

Geplant ist noch mehr: So will die EUdSSR allen Ernstes Wasser sparende Duschköpfe vorschreiben und damit die Freiheit nehmen, sich das Wasser nach Belieben einzustellen. Deutschland ist eines der wasserreichsten Länder der Erde. Hier braucht es keine EU-Regulierung von Duschköpfen. „Ein Durchregieren der EU bis unter die Dusche kann nicht ernsthaft die Lösung sein, wenn wir die Akzeptanz der Menschen für das Projekt Europa erhalten wollen“, warnte der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber, der aber bisher noch jedem Eurokraten-Blödsinn zugestimmt hat.

Dass derzeit etwas Ruhe herrscht und die Maßnahmen eher ohne das sonst übliche Energiespar-Säbelgerassel umgesetzt werden, liegt an der Unsicherheit in Brüssel. Man weiß nicht, wie die Völker letztendlich reagieren werden: Von Glühbirnen bis Griechenland hat man den Bürgern etwas viel zugemutet in der letzten Zeit. Die Energieeffizienz-Liste ist jedoch noch lang. Reguliert werden sollen Heizungen wir Schwimmbecken, Wasserkocher, Zubehör für Aquarien, Sandstrahlreiniger und weitere Haushalts- und Küchengeräte. Damit soll das Energieeinsparziel von 20 Prozent bis 2020 realisiert werden.

Die Brüsseler Methoden hat Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker („Wenn es ernst wird, muss man lügen“) schön zusammengefasst: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bekloppte, EUdSSR abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s