OECD weist nach: Räuberbande regiert in Berlin

Wenn die Hälfte vom Einkommen unter irgendwelchen Vorwänden beim Staat landet, hat das Steuer- und Abgabensystem mit Gerechtigkeit nichts mehr zu tun. Und ein Staat ohne Gerechtigkeit ist nichts anderes als eine Räuberbande, wusste schon der Heilige Augustinus, der von Papst Benedikt bei seinem Besuch im Berliner Reichstag so schön zitiert wurde.

Die internationale Wirtschaftsorganisation OECD berichtete am 14. April 2015, dass der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten –  der sogenannte Steuerkeil – in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben ist. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind und mit durchschnittlichem Verdienst wurde mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013 . Im OECD-Schnitt liegt der Steuerkeil für einen unverheirateten Angestellten ohne Kind jetzt bei 36,0 Prozent (+0,1 Prozentpunkte). Das heißt: Von 1.000 verdienten Euro in Deutschland ist die Hälfte weg, während im Durchschnitt aller OECD-Länder von 1.000 verdienten Euro 640 Euro in der Geldbörse bleiben.

Dass sich der Steuerkeil über die vergangenen Jahre vergrößert hat, ist nach Angaben der OECD nur in Ausnahmefällen auf Steuererhöhungen zurückzuführen. In den meisten Ländern wuchsen die Gehälter schneller als Freibeträge oder Steuergutschriften, so dass ein größerer Anteil der Einkommen steuerpflichtig war. Den Effekt bezeichnet man als Kalte Progression, die es nach Angaben von Bundeslügenminister Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Deutschland gar nicht gibt. Und wieder einmal zeigt sich, dass Lügen kurze Beine haben.

Der hohen Steuerlast stehen in Deutschland unterdurchschnittliche Leistungen des Staates gegenüber: Straßen und andere Verkehrswege sind in einem verheerenden Zustand, das Bildungssystem ist miserabel (Schauen Sie sich nur die Schulgebäude an). Die innere Sicherheit ist angesichts der Vielzahl von Wohnungseinbrüchen, Diebstählen und Gewaltdelikten nicht gewährleistet, die Altersversorgung ist angesichts fehlender Kinder und nicht mehr vorhandener Zinsen auf Guthaben unsicher, die Währung wird instabil, die Energieversorgung auch.

Es wird Zeit, dass das deutsche Volk seine Politiker zum Teufel jagt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Finanzpolitik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s