Lügenpresse verliert Flügel

Die Deutsche Lufthansa AG reduziert die Zahl der gedruckten, kostenlosen Zeitungen und Zeitschriften (sog. Bordexemplare) deutlich und steigt größtenteils auf E-Paper um. Der Schritt ist angeblich umweltfreundlich, weil weniger Logistik, Papier und Druckfarbe nötig sind. Außerdem wird Kerosin gespart.

Die Folgen für Lügenpresse sind enorm. Lügenpresse verliert damit einen wirksamen Auflagenstabilisator. Zeitungen werden paketeweise zu den Flughäfen gekarrt, dort zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt (oder gleich weggeschmissen) – und für die Verlage zählt dies als Auflage. Damit werden Abbestellungen unzufriedener Kunden von Lügenpresse wenigstens zeitweise kaschiert. Jetzt fällt der Stabilisator weg. Gut so nicht nur für die Umwelt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Qualitätsjournalismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s