Grenzkontrollen bringen Mehreinnahmen

Die Wirtschaft war schon immer der Büttel der Politik. Dem Kaiser haben sie nur zu gerne die Kanonen gebaut, dem Adolf das Zyklon B für Auschwitz produziert. Und selbst Ulbrichts Stacheldraht für die Mauer kam noch von den Kapitalisten im Westen. Es ist also nicht verwunderlich, dass die ganze deutsche Wirtschaft vor Grenzkontrollen in Europa warnt. Der Chor sollte besser still sein. Es wird kein deutsches Auto weniger ins Ausland verkauft und keine Maschine aus Deutschland weniger exportiert, nur weil ein Zöllner ein Auge draufwirft. Die Kunden wollen ein Produkt, weil es gut ist und nicht weil es ohne Kontrollen über die Grenzen kam. Und somit ist das Geheule von einem zweistelligen Milliardenbetrag, den ein effektives Grenzregime für die Wirtschaft koste, dummes Gequatsche.

Noch mehr dummes Zeug wird in Frankreich verbreitet, wo eine Beratungsgruppe der Regierung zu dem Ergebnis kam, dass die 26 Staaten des Schengen-Gebiets 100 Milliarden Euro Einbußen hätten, wenn die Grenzen kontrolliert würden. Wir bieten Wetten an: Hätten die Berater herausgefunden, dass kontrollierte Grenzen einen Mehrwert für die Bürger haben, wären sie sofort entlassen worden.

Wenden wir uns dem Mehrwert zu. In Europa gibt es ein Mehrwertsteueraufkommen von geschätzten 700 Milliarden Euro. Das könnte locker 200 Milliarden Euro höher sein, wenn es nicht so viele Betrüger geben würden, die behaupten, überhaupt nicht existierende Waren über die (nicht kontrollierten) Grenzen geschafft zu haben und sich die Mehrwertsteuer dann zurückerstatten lassen. Geht der Weg der Waren (die gar nicht existieren) über mehrere Schengen-Staaten, kann noch mehr kassiert werden. Wenn für die Erstattung der Steuer eine Bescheinigung der Grenzstation notwendig wäre, wäre diesem Treiben sofort Einhalt geboten. An eine Änderung des Mehrwertsteuer-Systems wird nicht einmal ansatzweise gedacht. Für die Betrüger läuft seit Jahren alles wie geschmiert.

Und vergessen wir nicht das viele Leid, dass über die Leute gebracht wird, deren Häuser und Wohnungen ausgeraubt werden. Weiß von diesen Politikern oder der Lügenpresse jemand, was es heißt, wenn die persönlichsten Dinge Fremden durchwühlt, zerstört und alles von Wert geklaut wurde? Die Täter kommen überwiegend aus dem Ausland. Grenzkontrollen fürchten sie wie der Teufel das Weihwasser.

Sollten Politiker jemals realisieren, was sie angerichtet haben mit ihrem Europa ohne Grenzen, würden sie als suizidgefährdet eingestuft werden. Aber diese Sorgen müssen wir uns um die Parallelweltler in Berlin nicht machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EUdSSR, Finanzpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s