Rassekaninchen sind verdächtig

Besitzen Sie, verehrte Leser, vielleicht ein Rassekaninchen? Sie sollten es tunlichst ins Tierheim schaffen, denn für das journalistische Qualifätsprodukt Spiegel online ist so was rassismusverdächtig – natürlich auch das Rassegeflügel. In Colmnitz in Sachsen (hört sich so ähnlich an wie Clausnitz – somit alles klar) hat es einen Dorfumzug gegeben, den – welch Schreck! – der Rassekaninchenzüchterverein und der Rassegeflügelzüchterverein mitveranstaltet haben. Damit ist der rassistische Charakter der Veranstaltung doch schon hinreichend belegt. Doch man erfährt mehr. Zwei Typen in Wehrmachtsuniformen (vermutlich Militaria-Fans) haben sich am Dorfumzug beteiligt – und ein Wehrmachtskübelwagen mit Gewehrattrappe war auch dabei.

Spiegel online recherchiert und findet heraus: Grund für den Aufzug ist wohl ein Horst Böhme: „Er wurde 1909 in Colmnitz geboren und war Oberführer der Schutzstaffel im Dritten Reich sowie Befehlshaber der Sicherheitspolizei in Prag – eine vorbildliche Karriere in der Nazizeit. Vielleicht wollte der Heimatverein mit seinem provokanten Aufzug an den SS-Mann erinnern? Allein das wäre abenteuerlich genug.“

Abenteuerlich genug ist nur die Geschichte bei Spiegel online, dessen Autoren Janko Tietz und Katherine Rydlink die Gültigkeit einer alten Volksweisheit wieder einmal bewiesen haben: Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alle gegen rechts, Bekloppte, Qualitätsjournalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s