Blutsommer in Deutschland

Achtung: Es folgt purer Zynismus. Leser aus dem politisch-medialen Komplex müssen mit schweren Nebenwirkungen wie zum Beispiel plötzlich einsetzender Nachdenklichkeit rechnen.

Nach den blutigen Anschlägen von Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach hat die Regierung drastische Konsequenzen angekündigt: Angesichts der Vielzahl der Tatorte sollen dem Bundesinnenminister und seinen 16 Länderkollegen so schnell wie möglich stellvertretende Minister (wie schon in der DDR erfolgreich praktiziert) beigestellt werden. Zur Begründung führt die Regierung an, die Amtsinhaber seien angesichts der Vielzahl von Einzelfällen überlastet und könnten nicht zu jedem Tatort fahren, um ihre Betroffenheit zum Ausdruck zu bringen, Mitgefühl mit den Angehörigen zu zeigen und zur Solidarität aufzurufen. Last und Bürde des Amtes müssten auf mehr Schultern verteilt werden. So sei auch gewährleistet, dass jeder Tatort spätestens zwei Stunden nach dem Geschehen von einem Kabinettsmitglied erreicht werden könne.

Minister und Stellvertreter könnten damit viel schneller als heute erklären, dass es sich um eine Einzeltat eines psychisch instabilen und nicht besonders religiösen Einzeltäters handele, der kein politisches Ziel verfolge und dass der Vorgang nichts mit dem Islam zu tun habe. Der Tathergang, so könnten sie weiter erklären, müsse jetzt genau untersucht, voreilige Schlüsse dürften nicht gezogen werden. Von einem Versagen bei Flüchtlingsbetreuung und Integration könne keine Rede sein. Die Regierung danke besonders den Menschen, die Herzen und Türen geöffnet hätten. Zugleich warne sie davor, dass eine von Emotionen beeinflusste Diskussion rechten Kräften in die Hände spielen könnte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alle gegen rechts, Alle sind Ausländer, Blockparteien, Islam gehört zu Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s