Tagesschau weiß nichts von Religionskrieg

Die Aufregung über „fake news“ ist naturgemäß bei jenen am größten, die mit der Produktion derselben beschäftigt sind und sie via dpa, SPON oder „Tagesschau“ in die Welt blasen. Letztere waren dieser Tage ein wenig unter Druck, konnten sie doch beispielsweise die regionale Bedeutung eines weltweit beachteten Vergewaltigungsmords und damit ihre Strategie der „fake non news“ nur unzureichend erläutern.

Aber die ARD-Tagesschau wäre nicht sie selbst, hätte sie die Scharte nicht gleich am Sonntag ausgewetzt. Da wurde in Kairo während eines Gottesdienstes ein Bombenanschlag auf die koptische Sankt-Markus-Kathedrale verübt. Mindestens 25 Gottesdienstbesucher wurden ermordet, zahlreiche verletzt (Stand 11.12.2016, 15.00h).

Nun schauen wir doch mal, wie die „Tagesschau“ darüber berichtet: Der kurze Anmoderationstext ist sachlich und tadellos, er fasst die dürren Fakten präzise zusammen. Dann aber kommt der Korrespondentenbericht aus Kairo.

Darin erklärt Volker Schwenck, mit Zwangsgebührengeldern bezahlter „Korrespondent“ der ARD in Kairo, wörtlich:

„Einen Religionskrieg in Ägypten – den gibt es nicht. Zwar kommt es hier immer wieder zu Spannungen zwischen Christen und Muslimen, aber selten hat das irgendetwas mit dem Glauben zu tun. In den letzten Jahren ist nicht ein einziger Anschlag islamistischer Extremisten auf Christen bekannt geworden. Es ist noch sehr vieles rätselhaft bei diesem Attentat am 3. Advent.“

Das ist schon eine wirkliche Leistung: Während im Hintergrund noch die Leichen aus der christlichen Kirche getragen werden, versichert die ARD treuherzig, das alles habe eigentlich – mal wieder – mit nichts, schon gar nichts mit Religion zu tun. Geschwind wird ein „Religionskrieg“ dementiert – den bisher niemand behauptet hat. Haben sich die Attentäter also nur zufällig eine der Hauptkirchen der koptischen Christen ausgesucht, hätte es auch eine Spielhalle oder eine Moschee sein können? Ist halt schon doof, wenn Christen ihren Gottesdienst feiern und damit Anlass zu „rätselhaften“ Attentaten geben…

Mit solchen Propagandashows geht es allein darum, die satten deutschen Zuschauer nicht ans Nachdenken kommen zu lassen, wer da wohl gerade was getan haben könnte. Sie werden eingelullt und auf falsche Fährten gesetzt. Sie sollen diesen brutalen Anschlag nicht als das wahrnehmen, was er war: eine Massenmordtat muslimischer Kämpfer, die die Christen ausrotten wollen.

Prompt passierte es: Ganz ohne Rücksprache mit der „Tagesschau“-Redaktion bezichtigte sich am 13.12. abends die islamische Terrormiliz ISIS, den Anschlag verübt zu haben. Dies allerdings erfuhren die Zuschauer der nächstfolgenden „Tagesschau“-Ausgabe am nächsten Morgen dann schon nicht mehr.

Und auch auf „tagesschau.de“ sucht man diese Information bis heute vergeblich…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alle sind Ausländer, Islam gehört zu Deutschland, Qualitätsjournalismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s