Der Fisch beginnt vom Kopf her zu stinken

Drei Tage haben wir jetzt gewartet in der Hoffnung, dass irgendeiner dieser Wahlverlierer den Hut nehmen und aus unserem Blickfeld verschwinden könnte. Passiert ist – nichts. Das zeigt: Der Fisch beginnt vom Kopf her zu stinken. Angela Merkel, Horst Seehofer, Andrea Nahles und wie sie alle heißen kleben an ihren Posten. Kein Ehrgefühl mehr im Leib, kein Verantwortungsbewusstsein mehr feststellbar. Es sind abgehalferte Gestalten, Leute, bei deren Anblick sich Brechreiz entwickeln kann.

Selbst für unsere Lügenpresse ist das Maß voll: „Nach einem solchen Wahlergebnis reicht es nicht, den Ton zu bereuen und eine Neuaufstellung beim Naturschutz zu fordern; bei einem solchen Absturz muss einer gehen. Und das ist nicht Söder“, stellt die FAZ fest. Auch Heribert Prantl schreibt in der Süddeutschen in einem seiner seltenen lichten Momente: „Wenige, nur ganz wenige Politiker erkennen, wann es an der Zeit ist zu gehen. Seehofer hätte zu ihnen gehören können. Aber: Seine Schuldeinsicht ist sehr begrenzt, seine Rechthaberei ist sehr viel größer; sein Gefühl von seiner vermeintlichen Unersetzlichkeit ist aus der Zeit gefallen.“

Der Kommentar im siechenden Handelsblatt gefällt: „Was haben der Sportminister und der Cheftrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft gemeinsam? Sie verfolgen beide dieselbe Strategie, um nicht von ihren Ämtern zurücktreten zu müssen. Der eine hat bei der Fußballweltmeisterschaft mit dem Aus in der Vorrunde eine krachende Klatsche erhalten. Der andere muss in seiner Funktion als CSU-Vorsitzender erklären, warum die Partei unter seiner Führung nicht nur die Alleinherrschaft, sondern auch noch mehr als zehn Prozentpunkte in Bayern verloren hat. Sofortiger Rücktritt? Auf gar keinen Fall! Verantwortung sieht bei Joachim Löw und Horst Seehofer anders aus. Sie haben sich einer grundlegenden Analyse verschrieben in der Hoffnung, dass Gras über die Sache wächst und möglichen Nachfolgern beim langen Anlauf die Luft ausgeht.“

Zeigt dieser Kommentar doch, dass es nicht nur in der deutschen selbsternannten Politik-Elite so aussieht, sondern wir es mit einem viel größeren Problem zu tun haben: Lumpen und Taugenichtse scheinen Deutschland fest im Griff zu haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blockparteien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Fisch beginnt vom Kopf her zu stinken

  1. Momo schreibt:

    Fehlt in diesem Beitrag nicht der alles entscheidende Name? Besäße Frau Merkel Verantwortungsgefühl und Ehre, hätte Sie schon vor langem zurücktreten und das Trauerspiel auf den billigen Plätzen beenden müssen. Sie spaltet die Nation und ganz Europa weiter, von der Fäulnis an der Spitze mal abgesehen. Der Baum zerbricht und fault, sind die Wurzeln noch intakt?

  2. twsan schreibt:

    Seehofe kann bzw. darf erst gehen, wenn es einen echten Merkel-Gegner als Nachfolger gibt – der nicht nur bellt, sondern auch heftig zubeißt. Merkel-Proktologen haben wir genug….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.