SPD nähert sich Fünf-Prozent-Hürde – von oben

Das Institut Forsa ist eigentlich den Rot-Rot-Grünen freundlich gegenüber gesonnen. Aber die jüngsten Zahlen für die SPD sind offenbar so dramatisch, dass selbst Forsa nichts mehr beschönigen kann: Die Sozis sehen im ersten großen deutschen Flächenland der Fünf-Prozent-Hürde entgegen. Forsa berichtet: „Wenn jetzt der bayerische Landtag neu gewählt würde, würde die CSU mit 38 Prozent nicht besser abschneiden als bei der Wahl im Oktober 2018 (37,2%). Auch bei den Freien Wählern, der FDP und den Linken gibt es keine Veränderung. Die Grünen würden noch stärker und kämen jetzt auf 23 Prozent (17,5%), die AfD sinkt auf 8 Prozent (10,2%). Die SPD würde derzeit nur noch von 6 Prozent der Wahlberechtigten gewählt (9,7%).“

Nun ist Bayern mit seiner besonders arbeitnehmerfeindlichen und ergrünten SPD ein Sonderfall, aber die Zeichen sind klar. Die Geschichte der SPD nähert sich dem Finale. Sie wird nicht mehr gebraucht. Und die AfD muss aufpassen, dass sie in den vielen bequemen Parlamentssesseln nicht einschläft.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Blockparteien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.