Der Demokratische Block lebt

In der DDR gab es den Demokratischen Block der Parteien und Massenorganisationen. Dass dieser Block die letzten Jahrzehnte offenbar unbeschadet überstanden hat und sogar die Grünen dazugehören, zeigt dieses Plakat aus dem Wahlkampf in Brandenburg.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Alle gegen rechts, Blockparteien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Demokratische Block lebt

  1. Joachim Schütze schreibt:

    Mit Zusammenhalt könnte der mit der Gesellschaft verbundene sein? Und mit Populismus die Kritiker der aufgezeigten Blockparteien. Mag antidemokratisch sein, für mich einfach nur lächerlich und verzweifelt vorkommend. Und genau so wird es vielen gehen, die solche Art von Plakaten gaudieren. Gerade Ostdeutsche, die noch die „Wahlvorbereitungen″ der Blockparteien miterlebt und schon damals ihre Witze darüber gemacht haben. Mal ausgenommen die Parteimitglieder und Mitläufer. Hierzu passte zu DDR-Zeiten am besten die Bezeichnung „Blockflöten″. Zusammenhalt einer Menschen-Gemeinschaft/ Gesellschaft lässt sich nicht befehlen, nicht moralisieren
    (Gemeinsame Bitte). Wohl aber kann man sie fördern und mitgestalten.

  2. Das bislang informelle Parteienkartell tritt nun vermehrt erkennbar und geschlossen auf. Bisher nur an der gemeinsam (wenn auch mit graduellen Unterschieden in Tempo und Umfang) vertretenen diversitätsorientierten und migrationsaffinen Politik erkennbar, fallen langsam die Hüllen, so trat in Görlitz das Kartell bei der OB-Wahl geschlossen gegen die AfD an, um Herrn Octavian Ursu durchzuboxen. Wenn Daniel Günther (CDU) aus Schleswig-Holstein mit seiner Idee von Koalitionen mit der Linkspartei durchkommt, sind alle vier Parteien offen koalitionsfähig, dann tendieren Wahlen zur Farce, weil sich dann soviel Kartellparteien wie eben erforderlich in einer Anti-AfD-Koalition zusammenfinden und die Regierung bilden werden. Notfalls halt alle – „wählt den Zusammenhalt“, steht ja schon auf dem Plakat…

    Als Vorfeldorganisation des Parteienkartells wurde übrigens seit einiger Zeit – von der breiten Öffentlichkeit unbemerkt – eine sog. „Allianz für Weltoffenheit“ geschaffen: ein einheitlich buntorientierter Block als organisierte Plattform der zivilgesellschaftlichen Funktionseliten, der krakengleich die gesamte Bevölkerung umspannt: Kirchen, Sport, Kultur usw. Von Gewerkschaftsbund und Arbeitgebern über DBK, EKD und Zentralrat der Juden, zahlreiche einflußreiche Sportverbände wie Tennis- und Fußballbund, DRK sowieso bis zum Kneipp-Bund und dem Vogelschutz-Komitee. Den Bundesverband der deutschen Musikinstrumenten-Hersteller e.V. natürlich auch, schauen Sie mal rein: http://www.allianz-fuer-weltoffenheit.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.