Zum geistigen Zustand der Systempresse

Peter Turi ist ein deutscher Journalist, der nichts anderes macht als über Journalisten zu berichten – er ist sozusagen ein Sittenwächter des Qualitätsjournalismus. In früheren Jahrhunderten machten sich solche Typen als Prälaten der Inquisition einen Namen und sorgten dafür, dass Abweichler auf den Scheiterhaufen kamen. Turi denkt und schreibt 100 Prozent Mainstream. Seine Lieblingsfeindbilder sind Trump, Putin und AfD. Deshalb gibt sein Newsletter vom 16. September 2019 einen tiefen Einblick in den Geistes- und Gemütszustand des deutschen Qaulitätsjournalismus. Aber lesen Sie selbst:

„Kreative Klimapolitik: Nach einem Anschlag auf eine saudische Ölraffinerie droht der Welt ein Konflikt zwischen den USA und dem Iran. Andererseits sorgen die Explosionen von Kohlenwasserstoffen und Preisen für das, was die Bundesregierung seit Monaten vor sich herschiebt: Eine Verteuerung fossiler Brennstoffe.“

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Alle gegen rechts, Bekloppte, Grünes Reich, Qualitätsjournalismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zum geistigen Zustand der Systempresse

  1. hypermental schreibt:

    Zynische Pharisäer sind die schlimmsten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.