Witz des Tages 1: EZB-Mitarbeiter klagen über Inflation

Man kann nur noch darüber lachen: Die Mitarbeiter der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt klagen über die Auswirkungen der hohen Inflation. Das sind übrigens genau die Leute, die im Auftrag der Finanzhexe Christine Lagarde jeden Tag 5,7 Milliarden Euro-Geld drucken, wie der Publizist Wolfram Weimer ausgerechnet hat. Jetzt wollen ausgerechnet die, die uns den ganzen Mist eingebrockt haben, mehr Geld. „Die EZB ist nicht in der Lage (oder willens?), ihre eigenen Mitarbeiter gegen die Auswirkungen der Inflation zu schützen!“, kritisiert die Gewerkschaft der EZB-mitarbeiter und beklagt einen „dauerhaften Kaufkraftverlust“.

Ja, was sollen wir denn sagen?

Dieser Beitrag wurde unter Euro ist stabil, Lachen ist gesund abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.