Schlagwort-Archive: Corriere della Sera

Schon die Frage wäre in Merkelland verboten

Ob Terrorismus und Islam nicht doch miteinander verbunden sind, fragt die italienische Zeitung „Corriere della Sera“ in einem Kommentar am 16. November 2015: „Wir müssen der Wahrheit ins Gesicht schauen. Der Terror hat mit Religion zu tun und zwar nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle sind Ausländer, Islam gehört zu Deutschland, Qualitätsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Europa folgt Frankreich in den Abgrund

Für die deutschen Qualitätsmedien waren die jüngsten Kommunalwahlen in Frankreich ein hoffnungsvolles Zeichen, dass der Vormarsch des Front National gestoppt worden sein könnte. Danach gingen sie wieder zur alternativlosen Euro-Rettung über. Nachdenkliche Stimmen kamen aus dem Ausland. So war im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle gegen rechts, Alle sind Ausländer, Euro ist stabil | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Koran – das Buch des Hasses

Nachdem nun alle Charlie sind, wollten auch deutsche konfessionelle Gutmenschen nicht fehlen und biedern sich bei den Moslems an. In der Bild-Zeitung vom 9. Januar 2015 fand sich ein Aufruf, den die Vertreter der Religion des Friedens nur zu gerne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle gegen rechts, Einzelfälle, Islam gehört zu Deutschland, Pfaffen, Qualitätsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Islam: Die Misere geht weiter

Wenn eine Regierung den Blick für die Realität verliert, kann sie nur noch irrational handeln. Diesen Eindruck bestätigt der Bundesinnenminister. In einem Interview mit der Qualitätszeitung „Die Zeit“ vom 1. Oktober 2014 erklärt Thomas die Misere de Maiziere (CDU) angesichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle gegen Krieg, Alle sind Ausländer, Einzelfälle, Islam gehört zu Deutschland | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen