Schlagwort-Archive: Hans-Werner Sinn

Die „Süddeutsche“ und die Grenzkontrollen

Lügen werden auch durch Wiederholungen nicht besser. Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 18. April 2016 soll die europäische Wirtschaftsleistung wegen der Grenzkontrollen allein in diesem Jahr um 15 Milliarden Euro gesunken sein, berichtet die SZ unter Berufung auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter EUdSSR, Qualitätsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nullzins: Und sie lügen immer weiter

Die deutschen Sparer haben durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bisher rund 300 Milliarden Euro verloren. Die Zahl stammt vom Chef des Münchener Ifo-Wirtschaftsforschungsinstituts, Hans-Werner Sinn. 300 Milliarden Euro entsprechen dem Volumen der Bundesausgaben in einem Jahr. Die Angaben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Euro ist stabil, Finanzpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Lügenpresse und Zuwanderung

Dass Zuwanderung in Millionenhöhe nach Deutschland alternativlos ist, wissen wir aus der Neujahrsansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel und aus inzwischen unzähligen Reden und Erklärungen der Berliner Blockparteien. Die deutsche Qualitätspresse ist voll des Jubels und bringt ständig und sehr ausführlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle sind Ausländer, Qualitätsjournalismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Regierungssatire: Das Kleinanlegerschutzgesetz

Durch die von Deutschland mit zu verantwortende Niedrigzinspolitik im Euroraum haben die deutschen Sparer nach Angaben des Chefs des Münchener Ifo-Wirtschaftsforschungsinstituts, Hans-Werner Sinn, bisher 300 Milliarden Euro verloren. Das entspricht dem Volumen der Bundesausgaben in einem Jahr. Sinn erklärte: „Nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Euro ist stabil, Finanzpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Sparer-Enteignung rückt näher

Wer sich ein Bild von der Finanzkrise in Europa machen will, sollte sich zwei Zahlen ansehen: Im Jahr 2000 lag die gesamte Staatsverschuldung in der EU bei 5,7 Billionen Euro. Inzwischen beträgt sie trotz aller Sparpakete und Schuldenbegrenzungsverträge wie Maastricht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter EUdSSR, Euro ist stabil, Finanzpolitik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen